Wir beraten Unternehmerfamilien und Privatpersonen mit komplexen Vermögensstrukturen.

Wir finden effiziente  einvernehmliche Lösungen. Notfalls vertreten wir Ihre Interessen aber auch mit dem erforderlichen Nachdruck gerichtlich! 

Auszeichnung: Top Anwalt für Erbrecht
Ausgezeichnet wurde Dr. Ansgar Beckervordersandfort LL.M., EMBA
Cathrin Beckervordersandfort, Dr. Ansgar Beckervordersandfort, Klaus Weiduschat und Andreas Sielker (v. l. n. r.).
Das Foto zeigt den Blick aus der Kanzlei Weiduschat & Beckervordersandfort auf den Dom in Münster.

Klaus Weiduschat
Dr. Ansgar Beckervordersandfort
Cathrin Beckervordersandfort
Andreas Sielker

Voßgasse 3 | 48143 Münster

Telefon 02 51/49 09 32-10
Telefax 02 51/49 09 32-19
www.wbvds.de | kanzlei@wbvds.de

Bürozeiten:
Montag, Dienstag und Donnerstag
9:00 – 13:00 und 14:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch und Freitag
9:00 – 13:00 Uhr

Besprechungstermine nach Vereinbarung


© 2013 Weiduschat & Beckervordersandfort | Voßgasse 3 | 48143 Münster Impressum DL-InfoV Datenschutz

Impressum

Anbieter nach § 5 TMG (Telemediengesetz):

Weiduschat & Beckervordersandfort
Voßgasse 3 | 48143 Münster (Germany)
Telefon (+49) 02 51/49 09 32-10
Fax (+49) 02 51/49 09 32-19 
kanzlei@wbvds.de | www.wbvds.de

Rechtsanwälte (Bundesrepublik Deutschland) und Partner im Sinne des Partnerschaftsgesetzes:

  • Klaus Weiduschat
  • Dr. Ansgar Beckervordersandfort
  • Cathrin Beckervordersandfort

Rechtsanwälte:

  • Andreas Sielker

Notare:

  • Klaus Weiduschat
  • Dr. Ansgar Beckervordersandfort

Offizielle Berufsbezeichnung der vorstehend genannten Berufsträger: Rechtsanwalt (Bundesrepublik Deutschland); Notar (Bundesrepublik Deutschland)

Gesellschaftsform:
Partnerschaftsgesellschaft eingetragen in das Partnerschaftsregister
Amtsgericht Essen PR-2861

Verantwortlicher Redakteur:
Dr. Ansgar Beckervordersandfort

Redaktionsanschrift:
Weiduschat & Beckervordersandfort
Voßgasse 3 | 48149 Münster
bvds@wbvds.de

Zuständige Kammern:
Rechtsanwaltskammer Hamm
Ostenallee 18 | 59063 Hamm
Telefon (+49) 0 23 81/98 50 00
Telefax (+49) 0 23 81/98 50 50
info@rak-hamm.de

Westfälische Notarkammer
Ostenallee 18 | 59063 Hamm
Telefon (+49) 0 23 81/9 69 59-0
Telefax (+49) 0 23 81/9 69 59-51
info@westfaelische-notarkammer.de

Copyright
Gestaltung und CMS-Programmierung:
KopfKunst, Agentur für Kommunikation GmbH
Jens Kallfelz
Am Mittelhafen 10 | 48155 Münster
info@kopfkunst.net | www.kopfkunst.net

Foto © Anwälte und Kanzlei-Impressionen: Erik Hinz, Münster

Externe Links
Die Inhalte externer Links werden von uns nicht geprüft. Sie unterliegen der Haftung der jeweiligen Anbieter.

Urheberrechtshinweise
Alle auf dieser Website veröffentlichten Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede vom Urheberrechtsgesetz nicht zugelassene Verwertung bedarf vorheriger schriftlicher Zustimmung der Anbieter. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Fotokopien und Downloads von Webseiten dürfen nur für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch hergestellt werden.

Unverbindlichkeit der Informationen
Die Inhalte dieser Website, insbesondere der Rechtsbeiträge, werden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert. Gleichwohl übernimmt der Anbieter keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Informationen. Die Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors wieder.

Unverbindlichkeit von Auskünften
Mündliche oder schriftliche Auskünfte, die außerhalb eines Mandatsverhältnisses erteilt werden, sind unverbindlich. Die Informationen, die auf dieser Website bereitgestellt werden, sind allgemeiner Art und stellen keine Rechtsberatung dar.

Kommunikation über E-Mail
Kommunikation über E-Mail kann Sicherheitslücken aufweisen. Beispielsweise können E-Mails auf ihrem Weg an unsere Kanzlei von versierten Internet-Nutzern aufgehalten und eingesehen werden. Sollten wir eine E-Mail von Ihnen erhalten, so gehen wir davon aus, dass wir zu einer Beantwortung per E-Mail berechtigt sind. Ansonsten müssen Sie ausdrücklich auf eine andere Art der Kommunikation verweisen. Eine Verschlüsselung der Nachrichten mit gängigen Verschlüsselungsstandards (z.B. PGP) erfolgt nur auf ausdrücklichen Wunsch nach Bestätigung.

Datenschutzhinweis
Alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten (vgl. § 28 BDSG).

All persons who are mentioned on this website object to any use of their addresses for commercial purposes (§ 28 of the German Federal Law on the Protection of Privacy).

 

Berufsrechtliche Regelungen

  • Bundesrechtsanwaltsordnung
  • Bundesnotarordnung 
  • Berufsordnung
  • Fachanwaltsordnung
  • Rechtsanwaltsvergütungsgesetz
  • Standesregeln der Rechtsanwälte in der Europäischen Gemeinschaft


Dienstleistungs-Informationspflichten

Angaben gemäß § 2 Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung (DL-InfoV)

 

 

1. Firma:
Weiduschat & Beckervordersandfort, Rechtsanwälte, Partnerschaftsgesellschaft

2. Anschrift der Kanzlei:
Weiduschat & Beckervordersandfort
Voßgasse 3 | 48143 Münster (Germany)
Telefon (+49) 02 51/49 09 32-10
Fax (+49) 02 51/49 09 32-19
kanzlei@wbvds.de | www.wbvds.de

3. Rechtsform, Register:
Partnerschaftsgesellschaft eingetragen in das Partnerschaftsregister  Amtsgericht Essen PR-2861

Vertretungsberechtigte Gesellschafter: Klaus Weiduschat, Dr. Ansgar Beckervordersandfort, Cathrin Beckervordersandfort

4. und 6. Berufsbezeichnungen und zuständige Behörde:
Die in der Gesellschaft tätigen Berufsträger führen die Berufsbezeichnungen „Rechtsanwalt“, „Rechtsanwältin“ oder „Rechtsanwalt und Notar“. Diese Berufsbezeichnungen sind in der Bundesrepublik Deutschland verliehen worden von:

Rechtsanwaltskammer Hamm
Ostenallee 18 | 59063 Hamm
Telefon (+49) 0 23 81/98 50 00
Telefax (+49) 0 23 81/98 50 50
info@rak-hamm.de

Westfälische Notarkammer
Ostenallee 18 | 59063 Hamm
Telefon (+49) 0 23 81/9 69 59-0
Telefax (+49) 0 23 81/9 69 59-51
info@ westfaelische-notarkammer.de

5. Umsatzsteueridentifikationsnummer (§ 27 a UStG):
USt-IdNr. (folgt)

7. Allgemeine Geschäftsbedingungen:
Keine

8. Vertragsklauseln zum angewendeten Recht und zum Gerichtsstand:
Keine

9. Garantien, die über die gesetzlichen Gewährleistungsrechte hinausgehen:
Keine

10. Wesentliche Merkmale der Dienstleistung:
Rechtsberatung

11. Berufshaftpflichtversicherung:
HDI-Gerling Industrie Versicherung AG
HDI-Platz 1 | 30659 Hannover
Telefon (+49) 05 11/6 45-0
Telefax (+49) 05 11/6 45-45 45
info@hdi-gerling.de

Räumlicher Geltungsbereich: Der Versicherungsschutz für Berufshaftpflichtansprüche besteht weltweit.



Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Onlineauftritt. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist für uns von höchster Bedeutung. Diese Online-Seite wird von Weiduschat & Beckervordersandfort Rechtsanwälte und Notar betrieben (im Folgenden auch „wir“). Wir sind "verantwortliche Stelle" im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes. Selbstverständlich beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzgesetzes (BDSG) des Telemediengesetzes (TMG) und anderer datenschutzrechtlicher Bestimmungen. 

 

Gegenstand des Datenschutzes

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Diese sind nach § 3 Abs. 1 BDSG Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person. Hierunter fallen z. B. Angaben wie Name, Post-Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse.

 

Umfang der Datenerhebung und –speicherung

Im Allgemeinen ist es für die Nutzung unserer Internetseite nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten angeben.

Wenn Sie uns mit der Erbringung einer Dienstleistung beauftragen, erheben und speichern wir Ihre persönlichen Daten grundsätzlich nur, soweit es für die Erbringung der Dienstleistung oder die Durchführung des Vertrages notwendig ist.

Nach vollständiger Mandatsabwicklung und nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen bzw. berufsrechtlichen Vorschriften werden Ihre Daten gelöscht, sofern Sie nicht ausdrücklich einer darüber hinausgehende Datenverwendung zugestimmt haben.

Wenn Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse für einen Newsletter angemeldet haben, nutzen wir Ihre E-Mail-Adresse auch über die Vertragsdurchführung hinaus für eigene Werbezwecke, bis Sie sich vom Newsletter-Bezug abmelden. Auf die Widerrufsmöglichkeit werden Sie jeweils hingewiesen.

 

Erhebung und Speicherung von Nutzungsdaten

Zur Optimierung unserer Webseite behalten wir uns vor, Daten zu sammeln und speichern. Z. B. Datum und Uhrzeit des Seitenaufrufs, die Seite, von der Sie unsere Seite aufgerufen haben und ähnliches, sofern Sie dieser Datenerhebung und -speicherung nicht widersprechen. Dies erfolgt anonymisiert, ohne den Benutzer der Seite persönlich zu identifizieren. Wir behalten uns weiter vor, zur Erhebung und Speicherung der Nutzungsdaten Cookies einzusetzen. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und zur Speicherung von statistischen Information wie Betriebssystem, Ihrem Internetbenutzungsprogramm (Browser), IP-Adresse, der zuvor aufgerufene Webseite (Referrer-URL) und der Uhrzeit dienen. Die Erhebung und Speicherung erfolgt – wenn überhaupt – ausschließlich in anonymisierter oder pseudonymisierter Form und lässt keinen Rückschluss auf Sie als natürliche Person zu.

 

Zweckgebundene Datenverwendung

Wir erheben, verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten nur für die Zwecke, für die Sie sie uns mitgeteilt haben. Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung nicht, sofern dies nicht zur Erbringung der Dienstleistung oder zur Vertragsdurchführung notwendig ist. Auch die Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institution und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder wenn wir durch eine gerichtliche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet werden.

Auch den unternehmensinternen Datenschutz nehmen wir sehr ernst. Unsere Mitarbeiter und die von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen sind von uns zur Verschwiegenheit und zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet worden.

 

Auskunft- und Widerrufsrecht

Sie erhalten jederzeit ohne Angabe von Gründen kostenfrei Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten. Sie können jederzeit Ihre bei uns erhobenen Daten sperren, berichtigen oder löschen lassen – soweit die Daten nicht vertragliche oder gesetzlich noch vorgehalten werden müssen – und der anonymisierten oder pseudonymisierten Datenerhebung und -speicherung zu Optimierungszwecken unserer Website widersprechen. Auch können Sie jederzeit die uns erteilte Einwilligung zur Datenerhebung und Verwendung ohne Angaben von Gründen widerrufen. Der Widerruf ist zu richten an den Datenschutzbeauftragten unter der E-Mail-Adresse: bvds@wbvds.de.

 



Dr. Ansgar Beckervordersandfort LL.M., EMBA

Dr. Beckervordersandfort hat sich als Notar und als Anwalt auf die Nachfolgegestaltung für Unternehmerfamilien und Privatpersonen mit komplexen Vermögensstrukturen spezialisiert. Dabei verfolgt er einen ganzheitlichen Beratungsansatz, der neben den steuerlichen Optimierungsmöglichkeiten auch die menschlichen und familiären Belange berücksichtigt. Seine Lösungen zeichnen sich daher durch Nachhaltigkeit und Belastbarkeit aus. 

Dr. Beckervordersandfort ist Dozent für die Fachanwaltsausbildung und den Masterstudiengang Unternehmensnachfolge Erbrecht und Vermögen an der Uni-Münster. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Nachfolgegestaltung. Die Zufriedenheit seiner Mandanten und die häufige Weiterempfehlung auch durch Steuerberater und Berufskollegen bestätigen ihn in seiner Beratungsphilosophie.

Dr. Ansgar Beckervordersandfort wohnt in Münster, ist verheiratet und hat zwei Kinder. 

Tätigkeitsschwerpunkte als Notar und Anwalt:

  • Vermögens- und Unternehmensnachfolge  
  • Erbrecht         
  • Gesellschaftsrecht

 

Kurzvita:

Seit 2015: Fachanwalt für Handels- u. Gesellschaftsrecht

Seit 2013: Notar in Münster

Seit 2009: Schiedsrichter der DSE (Deutsche Schiedsgerichtsbarkeit für Erbstreitigkeiten)

Seit 2008: Fachanwalt für Erbrecht

Seit 2007: Mediator im Erb- und Gesellschaftsrecht

2007 bis 2009: Berufsbegleitender Masterstudiengang Unternehmensnachfolge Erbrecht Vermögen an der WWU Münster mit dem Abschluss EMBA (Executive Master of Business Administration)

Seit 2005: Selbständiger Rechtsanwalt in Münster

2002 bis 2005: Juristischer Mitarbeiter für verschiedene Kanzleien

2003 bis 2005: Referendariat beim Landgericht Münster

2002 bis 2005: Promotion im Erbschaftsteuerrecht

2001 bis 2003: Masterstudiengang Steuerwissenschaften an der WWU Münster mit dem Abschluss LL.M. (Master of Laws)

1997 bis 2002: Studium der Rechtswissenschaften an der WWU Münster

1994 bis 1997: Ausbildung zum Industriekaufmann

1994: Abitur am Albertus Magnus Gymnasium in Beckum

 

Veröffentlichungen (Auszug):

Herausgeber von Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens, erschienen im Zerb Verlag 2016

Autor in Fischer/Kühne/Warlich, Anwaltsformulare Bankvermögen im Erbfall, erschienen im Zerb Verlag 2015

Nachfolgegestaltung unter Einsatz von Vermögensverwaltungsgesellschaften
Erbfolgebesteuerung August 2014

Steuerliche Gestaltung und Asset Protection durch Eheverträge
ZErb Februar 2014

Nachfolgegestaltung mithilfe des Gesellschaftsrechts 
Erbfolgebesteuerung September 2011

Erbschaft- und schenkungsteuerliche Anerkennung von zivilrechtlichen Gestaltungen 
Dissertation, Xenomoi Verlag, Berlin, 2005

 

Vorträge (Auszug):

Familienholding und Familienpool aus zivilrechtlicher Sicht
Symposium „Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens“ Münster, 02.09.2016

Testaments- u. Vertragsgestaltung: Auslegung u. Anfechtung
Fachanwaltslehrgang Erbrecht, Düsseldorf, 16.04.2016

Impulsforum Unternehmensnachfolge
Wirtschaftsjunioren Nord Westfalen, 20.05.2015

Testaments- u. Vertragsgestaltung: Auslegung u. Anfechtung
Fachanwaltslehrgang Erbrecht, Hamburg, 24.04.2015

Vorsorgevollmacht u. Patientenverfügung
Masterstudiengang Medizinrecht WWU Münster, 26.03.2015

Gestaltungsmöglichkeiten zum Vermögenserhalt in der Familie
Rheinisches und Norddeutsches Erbrechtsforum,
Bonn, 31.10.2014 und Hamburg, 21.11.2014 

Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
JurGrad Alumni-Tag an der  WWU Münster, 27.09.2014  

Nachfolgeberatung für die Unternehmerfamilie
Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V.,
Marienfeld, 26.09.2014

Vorsorgevollmacht u. besondere Testamentsgestaltungen
Masterstudiengang Unternehmensnachfolge Erbrecht Vermögen
WWU Münster, 15.08.2014

Aktuelle Entwicklung in der Unternehmensnachfolge
Fachberater Update-Seminar Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V., Marienfeld, 12.04.2014

Nachfolgegestaltung unter Einbeziehung des Gesellschaftsrechts
KölnerAnwaltVerein, 27.11.2013

Steuerliche Gestaltung und Asset Protection durch Eheverträge
Symposium „Vereinbarungen unter Ehegatten“, Münster, 16.11.2013

Das Unternehmertestament
Interessenvereinigung Mittelständische Wirtschaft e.V., 13.11.2013

Pflichtteilsgestaltung in der Unternehmensnachfolge
Symposium „Aktuelles zur Unternehmensnachfolge“ Berlin, 15.06.2012

Mitgliedschaften:

  • Vorstand Alumni-Verein Private Wealth Management e.V.
  • Deutsche Vereinigung für Erbrecht- und Vermögensnachfolge
  • Arbeitsgemeinschaft Erbrecht
  • Fachausschuss Erbrecht RAK-Hamm

 

Auszeichnung: Top Anwalt für Erbrecht

Klaus Weiduschat

Rechtsanwalt und Notar Klaus Weiduschat berät und vertritt Sie erfahren und kompetent in allen Angelegenheiten des Erb-, Miet- und Gesellschaftsrechts. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit besteht in der Beratung und Vertretung in familienrechtlichen Auseinandersetzungen. Er ist insbesondere Ansprechpartner bei der Überprüfung mietrechtlicher Kündigungsmöglichkeiten und vertritt Sie gerichtlich und außergerichtlich in Miet- und Wohnungseigentumsstreitigkeiten.

 

Als Notar bietet er Ihnen die gesamte Bandbreite der notariellen Tätigkeit.


Rechtsanwalt und Notar Klaus Weiduschat ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Notariat
  • Miet- und Immobilienrecht
  • Erbrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Familienrecht

Kurzvita:

Seit 2015: Mediator

Seit 1990: Notar in Münster

Seit 1977: selbständiger Rechtsanwalt in Münster

1974 bis 1977: Referendariat beim Landgericht Münster

1968-1973: Studium der Rechtswissenschaften in Bochum und Münster

1966: Abitur am Humbold-Gymnasium in Essen


Cathrin Beckervordersandfort

Rechtsanwältin Cathrin Beckervordersandfort berät und vertritt Sie im Erbrecht sowie im Familienrecht. Besonders spezialisiert hat sie sich auf die Geltendmachung und Abwehr von Pflichtteilsansprüchen. Ihre Beratung berücksichtigt sowohl die finanziellen Interessen Ihrer Mandanten als auch deren menschlichen und familiären Belange.

 

Die Zufriedenheit ihrer Mandanten und die häufige Weiterempfehlung bestätigen sie in ihrer Beratungsphilosophie.


Rechtsanwältin Cathrin Beckervordersandfort wohnt in Münster, ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Tätigkeitsschwerpunkt:

  • Erbrecht
  • Familienrecht

Kurzvita:

seit 2015: Fachanwältin für Erbrecht

2013: Eintritt in die Kanzlei Weiduschat & Beckervordersandfort

2007: Fachanwaltslehrgang Familienrecht 

Seit 2007: Selbständige Rechtsanwältin mit Tätigkeit ausschließlich im Familien- und Erbrecht

2004 bis 2006: Referendariat beim Landgericht Münster

1997 bis 2004: Studium der Rechtswissenschaften an der WWU Münster

Aufgewachsen in Deutschland und in den USA

 

Veröffentlichungen (Auszug):

Autorin in Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens, erschienen im ZErb Verlag 2016

Steuerliche Gestaltung und Asset Protektion durch Eheverträge
ZErb Februar 2014

Ehebedingte Zuwendungen aus Schenkungen und Erbschaften im Zugewinnausgleich
Erbfolgebesteuerung Oktober 2012


Andreas Sielker LL.M.

Andreas Sielker vertritt Sie als Fachanwalt für Erbrecht kompetent und spezialisiert im Erb-, Gesellschafts- und Immobilienrecht. Dabei liegt sein Schwerpunkt insbesondere in der Betreuung streitiger Auseinandersetzungen. Wenn keine außergerichtliche Einigung erzielt werden kann, setzt er Ihre Interessen mit dem erforderlichen Nachdruck gerichtlich durch.

Rechtsanwalt Andreas Sielker ist verheiratet und hat drei Kinder.


Tätigkeitsschwerpunkt:
  • Erbrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Immobilienrecht

 

Kurzvita:

seit 2016: Fachanwalt für Erbrecht

2013 bis 2015: Masterstudiengang Unternehmensnachfolge, Erbrecht, Vermögen an der JurGrad gGmbH (Uni Münster)

2013: Eintritt in die Kanzlei Weiduschat & Beckervordersandfort

2012 bis 2013: Angestellter Rechtsanwalt in einer renommierten Anwaltskanzlei in Hamm; Tätigkeit ausschließlich im Erbrecht

2010 bis 2012: Referendariat am Landgericht Münster

2002 bis 2010: Studium der Rechtswissenschaften an der WWU Münster

2001: Abitur am Ratsgymnasium Münster

 

Veröffentlichungen (Auszug):

Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens
1. Auflage 2016

Nachfolgegestaltung unter Einsatz von Vermögensverwaltungsgesellschaften
Erbfolgebesteuerung August 2014


Mediation

Wenn Emotionen überwiegen, erscheint die Lösung von Konflikten meist aussichtslos. Mittels Mediation gelangen wir zügig zum Kern der Probleme und finden gemeinsam sinnvolle Lösungen – außergerichtlich und im Interesse aller Beteiligten.

 

Was bedeutet Mediation?

Mediation ist ein Verfahren zur Konfliktlösung. Es ermöglicht den Beteiligten, eigenverantwortlich und flexibel Lösungsmöglichkeiten mit Hilfe des Mediators selbst zu erarbeiten.

 

Wenn der Erbfall eingetreten ist, können z. B. die Mitglieder einer Erbengemeinschaft ein individuell auf sie zugeschnittenes Konzept erarbeiten, in dem alle Interessen gleichermaßen Berücksichtigung finden. Im Rahmen der Vermögensnachfolgeplanung kann mit Unterstützung eines Mediators und unter Einbeziehung aller Erben sowie Vermächtnisnehmer ein von allen getragenes Konzept erarbeitet werden. Dadurch werden den Erben langwierige Erbstreitigkeiten erspart. Auch bei der Gestaltung der Unternehmensnachfolge kann Mediation zur Vermeidung oder Lösung von Konflikten unter den Familienmitgliedern oder Mitgesellschaftern eingesetzt werden.

 

Auch Konflikte zwischen Gesellschaftern oder innerhalb Unternehmerfamilien können durch Mediation in der Regel vermieden oder aber doch für alle Beteiligten zufriedenstellend und wirtschaftlich sinnvoll gelöst werden.

 

Der im Erb- und Gesellschaftsrecht spezialisierte Mediator kann also insbesondere hilfreich sein, wenn zwar noch keine gravierenden Meinungsverschiedenheiten zwischen den Erben, Gesellschaftern oder Familienmitgliedern bestehen, aber gemeinsam Fragen aufgeworfen werden und erste Unsicherheiten entstehen. Im Rahmen der Mediation ist es den Beteiligten möglich, gemeinsam einen Mediator mit der Wahrnehmung der anstehenden Aufgaben zu betrauen. So muss nicht jeder Beteiligte einen eigenen Anwalt einschalten und es werden Anwaltskosten eingespart.

 

Wie funktioniert Mediation?

Oft erscheint die Lösung von Konflikten zunächst unmöglich, da die Streitenden den sachlichen Konflikt und das persönliche Verhältnis zu den Beteiligten emotional untrennbar miteinander verbinden. Die Beteiligten stellen daher oft jede vernünftige Kommunikation miteinander ein. Es entstehen Blockaden. Die Beteiligten denken, sie könnten überhaupt nicht mehr miteinander verhandeln. Der Mediator versucht dann durch Kommunikationstechniken und strukturierte Verhandlungsführung die Blockaden und Vorbehalte der Beteiligten zu lösen. Die Beteiligten kommen so wieder miteinander ins Gespräch.


Über die Interessenlage der anderen Beteiligten bestehen oft nur ungefähre oder falsche Eindrücke. Die eigene Interessenlage kann durch Emotionen überlagert werden. Die Fragetechniken des Mediators helfen den Beteiligten, sich aus dieser emotionalen Sackgasse zu befreien. Es werden die Probleme, die dem Konflikt eigentlich zugrunde liegen, deutlich.


Die Beteiligten gelangen hierdurch dazu, nicht auf ihren Positionen zu verharren, sondern die Interessen des Anderen zu erkennen. Dadurch wird der Kern des Konfliktes deutlich. Lösungsmöglichkeiten werden sichtbar. Die Beteiligten sprechen wieder zielorientiert miteinander.


Das Mediationsverfahren endet schließlich mit dem Abschluss einer für die Beteiligten verbindlichen Vereinbarung, die meist auch notariell beurkundet wird. Da gerade das Erb- und Gesellschaftsrecht eine sehr komplexe und komplizierte Materie ist, ist es aus unserer Sicht zwingend, dass der Mediator über die erforderlichen Kenntnisse im Erb-, Gesellschafts- und Erbschaftsteuerrecht verfügt.

 

Welche Rolle spielen die Interessenvertreter in der Mediation?

Bei bereits stark eskalierten Konflikten haben die Beteiligten meist schon jeweils eigene Anwälte mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt. Während des Mediationsverfahrens stehen den Beteiligten ihre Anwälte auch weiterhin zur Seite. In diesem Fall nehmen die Anwälte oft auch an den Mediationssitzungen teil.


Sind Konflikte noch nicht eskaliert, haben die Beteiligten meist noch keine eigenen Anwälte eingeschaltet. Häufig wünschen die Beteiligten die gemeinsame Beauftragung eines Anwalts, damit dieser sie bei der Lösung der anstehenden Aufgaben beraten kann. Dies ist aufgrund des Berufsrechts der Rechtsanwälte jedoch nicht möglich, da im Falle einer gemeinsamen Beauftragung gegen das Verbot der Vertretung widerstreitender Interessen verstoßen werden würde.


Die Mediation ermöglicht es, dass die Beteiligten gemeinsam einen im Erb- und Gesellschaftsrecht spezialisierten Mediator mit der Wahrnehmung der anstehenden Aufgaben beauftragen. Der Mediator ist dabei stets neutral und berät die Beteiligten nicht einseitig. Die Beteiligten können so meist auf die Beauftragung eigener Anwälte verzichten. Es steht jedoch jedem Beteiligten frei, sich auch während des Mediationsverfahrens anwaltlich beraten zu lassen. In bestimmten Situationen wird der Mediator den Beteiligten auch die Einschaltung von eigenen Beratungsanwälten empfehlen.

 

Welche Vorteile bietet Ihnen das Verfahren der Mediation?

Oft kommt es zu Streitigkeiten, weil der Erblasser die Abwicklung seines Nachlasses nicht verständlich und umfassend geregelt hat. Ab der zweiten oder dritten Generation bei Familienunternehmen kommt es oft zu Konflikten, da Gesellschafter oder Gesellschafterstämme nicht mehr gleichgerichtete Interessen verfolgen oder sich wechselseitig bei Entscheidungen blockieren. Meist endet die Konfrontation der Beteiligten in einer gerichtlichen Auseinandersetzung. Eine Alternative zur gerichtlichen Auseinandersetzung bietet die Mediation. Dabei entscheidet nicht ein Gericht, sondern die Beteiligten selbst finden eine interessengerechte Lösung. Hierbei werden sie unterstützt durch einen im Erbrecht und Gesellschaftsrecht spezialisierten Mediator.


Die Nachfolge bei Privatvermögen oder auch Unternehmen kann durch einen im Erb- und Gesellschaftsrecht spezialisierten Mediator mit allen Familienmitgliedern gemeinsam gestaltet werden, ohne dass jedes Familienmitglied einen eigenen Anwalt einschalten muss.


Die Vorteile der Mediation im Überblick:

  • Die Kosten sind in der Regel deutlich niedriger als die einer gerichtlichen Auseinandersetzung
  • Lösungen werden meist in wenigen Wochen gefunden
  • Der Nachlass kann schnell und effektiv verwertet werden
  • Ein Konflikt eskaliert nicht weiter: dauerhafter Schaden für die Beziehungen untereinander kann vermieden oder abgemildert werden
  • Da die Ergebnisse von den Beteiligten selbst erarbeitet wurden, werden sie von ihnen besser akzeptiert
  • Selbst in scheinbar unlösbaren Konflikten kann der Mediator die Beteiligten wieder auf einen Lösungsweg führen


Die Nachteile eines Gerichtsverfahrens:

  • Die Kosten von Gerichtsverfahren sind hoch
  • Prozesse dauern oft mehrere Jahre
  • Der Streit führt häufig dazu, dass Familien über Generationen zerbrechen
  • Während der Auseinandersetzung liegt das Vermögen oder Unternehmen „brach“ und verliert bereits hierdurch an Wert bzw. ist in seinem Bestand gefährdet
  • Das gerichtlich erzielte Ergebnis befriedigt häufig keinen der Beteiligten
     

Natürlich kann im Erb- und Gesellschaftsrecht nicht jeder Konflikt durch Mediation gelöst werden. In Fällen, in denen es den Beteiligten nur noch darum geht, den „Gegner“ persönlich zu verletzen und zu schädigen, können meist nur noch die Gerichte entscheiden. Wir beraten Sie gern, ob Ihr Fall für die Mediation geeignet ist.

 



Veröffentlichungen und Vorträge

An dieser Stelle finden Sie eine Auswahl unserer Veröffentlichungen und Vorträge. Die veröffentlichten Texte sowie Informationen zu den jeweiligen Vortragsveranstaltungen stehen Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.

 


Veröffentlichungen

Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens
1. Auflage 2016


Dr. Ansgar Beckervordersandfort LL.M., EMBA 


Steuerliche Gestaltung und Asset Protection durch Eheverträge
ZErB 02/2014


Dr. Ansgar Beckervordersandfort LL.M., EMBA


Ehebedingte Zuwendungen aus Schenkungen und Erbschaften im Zugewinnausgleich
Erbfolgebesteuerung
Oktober 2012

Cathrin Beckervordersandfort


Gestaltungsoptionen: Die spanische Ferienimmobilie
Erbfolgebesteuerung
Oktober 2010

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA


Steuerrecht: Die spanische Ferienimmobilie
Erbfolgebesteuerung
September 2010

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA


Die spanische Ferienimmobilie (Teil 1)
Erbfolgebesteuerung
August 2010

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA


Vorträge

Symposium Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens
Vereinigte Volksbank Münster
02.09.2016

Dr. Ansgar Beckervordersandfort LL.M., EMBA 


Impulsforum Unternehmensnachfolge
Veranstaltung der Wirtschaftsjunioren Nord Westfalen
Münster, 20.05.2015

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA


Gestaltungsmöglichkeiten zum Vermögenserhalt in der Familie
7. Rheinisches Erbrechtsforum
Bonn, 31. Oktober bis 01. November 2014

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA


Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
Alumni-Tag 2014 Westfälische Wilhelms-Universität
Münster, 27. September 2014

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA


Steuerliche Gestaltung und Asset Protection durch Eheverträge
Symposium „Vereinbarungen zwischen Ehegatten“
Münster, 16. November 2013

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA


Aktuelle Entwicklung in der Unternehmensnachfolge
Fachberater Update-Seminar Steuerberaterverband Westfalen-Lippe e.V.
Marienfeld, 12.04.2014

Dr. Ansgar Beckervordersndfort LL.M., EMBA



Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens

Im April ist das von RA und Notar Dr. Beckervorderandfort herausgegebene Buch "Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens" erschienen. In dem Buch werden zunächst die diversen Risiken für das Familienvermögen aufgezeigt, bevor dann jeweils praxiserprobte Lösungen für den langfristigen Erhalt des Familienvermögens dargestellt werden. So werden neben verschiedenen testamentarischen Gestaltungen insbesondere mögliche Gestaltungen durch Eheverträge, Verzichtsverträge, Vorsorgevollmachten, Familenpoolgesellschaften und Stiftungen behandelt.

Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens
1. Auflage 2016


Dr. Ansgar Beckervordersandfort LL.M., EMBA 



Symposium „Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens“

MÜNSTER. Am 2. September findet das Symposium "Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens" statt. Ausrichter der Veranstaltung ist der Alumniverein Private Wealth Management. Im Rahmen des Symposiums gibt es Vorträge zum Vermögensmanagement, zu zivil- und steuerrechtlich optimierten Gesellschaftstrukturen und zur Familienstrategie und Familiencharta. Zudem werden Familienunternehmer über eigene Erfahrungen bei der Unternehmensnachfolge berichten.

RA und Notar Dr. Ansgar Beckervordersandfort wird zur Familienholding und zum Familienpool referieren sowie an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

 

 

 


Symposium Gestaltungen zum Erhalt des Familienvermögens
Vereinigte Volksbank Münster
02.09.2016

Dr. Ansgar Beckervordersandfort LL.M., EMBA 



Auszeichnung Top-Rechtsanwalt vom FOCUS

MÜNSTER. FOCUS hat Dr. Ansgar Beckervordersandfort auch in 2015 in die Liste der Top-Rechtsanwälte im Erbrecht aufgenommen. Damit gehört er laut FOCUS zu Deutschlands besten Privatanwälten. Die Listung basiert auf rund 10.000 Empfehlungen, die Anwälte in verschiedenen Fachgebieten bundesweit abgegeben haben. Die Aufnahme der Rechtsanwälte in die Liste erfolgte über die Häufigkeit der Kollegen-Empfehlungen. Die Experten konnten für verschiedene Fachgebiete einen oder mehrere Kollegen außerhalb der eigenen Kanzlei empfehlen, die sich ihrer Meinung nach durch große Kompetenz und Erfahrung auszeichnen. Auch in 2014 gehörte Dr. Beckervordersandfort bereits zu den besten Erbrechtsanwälten.


Auszeichnung: Top Anwalt für Erbrecht